Sicherheitsnetz für Krankenhäuser

Published on : 27.04.20
  • Sodexo stellt Notfallversorgung bereit

    Sicherheitsnetz für Krankenhäuser

    Die aktuelle Situation stellt alle Bereiche der Gesellschaft vor große Herausforderungen. Dies gilt in besonderem Maße für die Gesundheitsbranche.

    Während viele Unternehmen den Betrieb herunterfahren, rüsten sich Kliniken und Krankenhäuser zurzeit für einen Ansturm an Patienten, wenn die Krise in Deutschland ihren Höhepunkt erreicht. Eine Frage, die Kliniken und Krankenhäuser umtreibt: Wie kann die Essensversorgung von Patienten sichergestellt werden, wenn die hauseigene Küche nicht weiter betrieben werden kann?

    Mit diesem Anliegen haben sich in den letzten Wochen Kliniken und Krankenhäuser an Sodexo gewandt.

    „Als Caterer mit 690 Betrieben deutschlandweit haben wir die Kapazität und Schlagkraft hier einzuspringen“, erklärt Bernd Freier, Regionaldirektor Food Healthcare & Seniors und weiter: „Getreu unserem Unternehmensmotto ‚Lebensqualität im Alltag‘ bieten wir ein Sicherheitsnetz und geben in einer Zeit der Unsicherheit ein Gefühl der Absicherung.“

    Sodexo übernimmt für die Einrichtungen die Versorgung aus Küchenbetrieben, die sonst vor allem Schulen versorgen. Im so genannten „Cook&Chill“-Verfahren werden die Gerichte vorproduziert und täglich an die Krankenhäuser geliefert. Dort werden sie schließlich erwärmt. Die Menüplanung erfolgt in Abstimmung mit den Kunden. Auch die notwendigen Touren werden vorgeplant, „um bei Bedarf sofort den Schalter umlegen zu können“, so Freier. Die Krankenhäuser können so bei Ausfall der eigenen Produktion die Patienten mit warmen Speisen versorgen.

    Die Vorlaufzeit für die Erstellung und Abstimmung dieses Notfallkonzept mit den Krankenhäusern beträgt zwei Tage.