Sodexo: Stabiles Finanzergebnis im Geschäftsjahr 2011

15 November 2011

Bei der Aufsichtsratsversammlung, die am 7. November 2011 unter dem Vorsitz von Pierre Bellon tagte, stellte Sodexos Firmenchef Michel Landel, das Finanzergebnis für das Geschäftsjahr 2011 vor.

Sodexo: Stabiles Finanzergebnis im Geschäftsjahr 2011
  • Umsatzsteigerung von 5,4 %, einschließlich eines organischen Wachstums von 5,2
  • Steigerung des operativen Ergebnisses um 10,6 % und Anstieg des Jahresüberschusses um 10,3%
  • Dividendenvorschlag von 1,46 Euro je Aktie (+ 8,1 %)
  • Cashflow aus operativer Tätigkeit in Höhe von 847 Millionen Euro
  • Stabile Finanzkennzahlen: Nettoverschuldung von nur 15 % des Eigenkapitals am Jahresende, ermöglicht eigenfinanzierte Weiterentwicklung


Paris, 9. November 2011
– Sodexo (NYSE Euronext Paris FR 0000121220- OTC: SDXAY):

Finanzergebnis für das Geschäftsjahr 2011  

Sodexos Firmenchef Michel Landel kommentierte das Ergebnis mit den folgenden Worten:

„In einem weiterhin angespannten Umfeld ist es Sodexo dank des hohen Engagements all unserer Teams auf der ganzen Welt gelungen, im Geschäftsjahr 2011, das am 31. August zu Ende gegangen ist, ein gutes Ergebnis zu erzielen. Ich bedanke mich bei allen Mitarbeitern für ihren Einsatz und ihre Anstrengungen.
Dieses Ergebnis verdeutlicht den Erfolg von Sodexos einzigartiger Positionierungs- und Entwicklungsstrategie. Es gelingt uns, Lösungen für die Lebensqualität in den Alltag der Menschen zu integrieren, und wir belegen führende Positionen in zukunftsträchtigen Wirtschaftsräumen wie den BRICStaaten. Wir investieren weiterhin in die Zukunft, etwa im Bereich der Mitarbeiter und der Talententwicklung oder bei der Umsetzung unserer technischen Dienstleistungen. Obwohl wir angesichts der immer ungewisser werdenden wirtschaftlichen Lage vorsichtig bleiben, sind die heute angekündigten Ziele ein Zeichen unseres Vertrauens in unsere Strategie, unsere Mitarbeiter und unser Finanzmodell.“

Das in diesem Geschäftsjahr erzielte organische Wachstum, das doppelt so groß ist wie das organische Wachstum der Geschäftsjahre 2009 und 2010, übertrifft die zu Beginn des Geschäftsjahres verkündeten Ziele.

Das organische Wachstum beschleunigte sich im Verlauf des Jahres, insbesondere aufgrund der folgenden Faktoren:

  • Erfolg von Sodexos Angeboten, insbesondere der Dienstleistungen im Bereich Facility Management, deren Anteil am Konzernumsatz von lediglich 18 % im Geschäftsjahr 2006 auf 25 % im Geschäftsjahr 2011 angestiegen ist. Der Bereich Facility Management wuchs im Jahresverlauf dreimal so schnell wie der Bereich Catering.
  • Die im Rest der Welt stabile Positionierung von Sodexo, insbesondere das starke Wachstum in den Schwellenländern.

Der Umsatz der Servicelösungen vor Ort erhöhte sich um 5,2 % auf 15,3 Milliarden Euro, wobei das organische Wachstum um 5,1 % stieg.

Höhepunkte des Geschäftsjahres 2011 in den verschiedenen Geschäftsbereichen:

  • Im Geschäftsbereich Wirtschaft und Industrie verzeichnete Sodexo ein organisches Wachstum von 6,7 % im Vergleich zu 2 % im Geschäftsjahr 2010: Dieses Ergebnis spiegelt die stabile Entwicklung von Sodexo in Schwellenländern sowie den Einfluss von neuen bedeutenden Vertragsabschlüssen in den Geschäftsbereichen Verteidigung und Justiz sowie Wirtschaft und Industrie wider. Sodexo verzeichnete 17,9 % organisches Wachstum im Geschäftsbereich Justiz, 6,5 % organisches Wachstum im Geschäftsbereich Verteidigung und 15,9 % organisches Wachstum im Geschäftsbereich Versorgungsstützpunkte.
  • Im Geschäftsbereich Gesundheit und Senioren erzielte Sodexo ein Wachstum von 3,5 % infolge einer Erweiterung der Dienstleistungen, die den bestehenden Kunden in Nordamerika angeboten werden. Demgegenüber stand ein kurzzeitiger Rückgang beim Outsourcing in Europa und in Großbritannien.
  • Im Geschäftsbereich Schulen und Universitäten verzeichnete Sodexo einen Anstieg um 3,4 %. Dies ist insbesondere auf die weiterhin steigenden Einschreibungszahlen an den nordamerikanischen Universitäten zurückzuführen.

Das organische Wachstum von 6,9 % in der Geschäftstätigkeit Motivationslösungen ist zum größten Teil den hervorragenden Leistungen der Sodexo-Teams in Lateinamerika zu verdanken: Das Ausgabevolumen stieg auf 13,7 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Anstieg um beinahe 9 % (ohne Wechselkurseinflüsse).

Sodexos Schlüsselkennzahlen:

  • Die Kundenbindungsrate von 94 % ist vergleichbar mit dem Vorjahresergebnis.
  • Das Wachstum von 4,3 % an den bestehenden Standorten im Vergleich zum Wachstum von 2 % im Vorjahr ist teilweise auf die Auswirkungen des Preisanstiegs bei Nahrungsmitteln zurückzuführen.
  • Die Geschäftsentwicklung (d. h. das Neugeschäft) belief sich auf 7,4 %.
  • Die Mitarbeiterbindung erreichte insgesamt 61,9 %, bei den Standortleitern sogar 83,6 % (gegenüber 82,9 % im Vorjahr).
  • Weltweit erhielten die Mitarbeiter 4,8 Millionen Fortbildungsstunden. Dies entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem Anstieg von über 150.000 Stunden.
  • Gemäß der jüngsten, im Geschäftsjahr 2010 durchgeführten Befragung zur Mitarbeiterzufriedenheit halten 85 % der Mitarbeiter Sodexo für einen besseren Arbeitgeber als vergleichbare Konkurrenzunternehmen.

Steigerung des operativen Ergebnisses um 10,6 %
Das operative Ergebnis betrug 853 Millionen Euro, was einem Anstieg von 10,6 % entspricht. Ohne Währungseinflüsse stieg der Umsatz um 10,4 %, was im Vergleich zum Vorjahr zu einer um 0,2 Prozentpunkte verbesserten Umsatzrendite führt.

Servicelösungen vor Ort:
Das operative Ergebnis stieg um 8,6 % (ohne Währungseinflüsse) hauptsächlich aufgrund der folgenden Faktoren:

  • eine verbesserte Rentabilität in Nordamerika, die von 4,8 % auf 5,1 % gesteigert wurde
  • das wachsende Geschäftsvolumen im Rest der Welt

Motivationslösungen:
Das operative Ergebnis stieg dank größeren Volumen und Produktivitätsgewinnen bei konstanten Wechselkursen um 20 %. Die Umsatzrendite für diesen Bereich stieg von 32,4 % im Geschäftsjahr 2010 auf 36,5 % im Geschäftsjahr 2011, womit das mittelfristige Ziel, das sich der Konzern gesetzt hatte, vorzeitig erreicht wurde.

Anstieg des Jahresüberschusses und Gewinn je Aktie
Der Konzernjahresüberschuss betrug 451 Millionen Euro im Vergleich zu 409 Millionen Euro im Vorjahr. Dies entspricht einem Anstieg von 10,3 % (9,3 % bei konstanten Wechselkursen). Die Zuwachsrate war somit etwas niedriger als die Steigerung des operativen Ergebnisses, was hauptsächlich auf einen höheren effektiven Steuersatz zurückzuführen ist, der von 33 % auf 35,4 % anstieg.
Der Gewinn je Aktie betrug 2,95 Euro, was einer Steigerung von 11,7 % entspricht. Die Steigerung ist aufgrund eines Anstiegs der Anzahl eigener Aktien höher als die Steigerung des Jahresüberschusses. Diese eigenen Aktien wurden nicht in die Berechnung der Gewinne je Aktie einbezogen.

Dividende
Der Aufsichtsrat von Sodexo wird angesichts dieses guten Ergebnisses, der starken Entwicklung des Cashflows im Jahresverlauf und seines Vertrauens in die Zukunft bei der Hauptversammlung der Aktionäre am 23. Januar 2012 eine Dividende von 1,46 Euro je Aktie vorschlagen. Dies entspricht einer Erhöhung um 8,1 % gegenüber der im Geschäftsjahr 2010 ausgeschütteten Dividende. Basierend auf einem Aktienpreis von 51,82 Euro (Stand 31. August 2011) entspricht dies einer Ausschüttungsquote von ungefähr 50 % des Konzernjahresüberschusses und einer Rendite von 2,8 %.

Aufsichtsrat
Der Aufsichtsrat stimmte zudem den Vorlagen, die der Aktionärshauptversammlung unterbreitet werden sollen einschließlich der Erneuerung der Mandate von Sophie Clamens, Nathalie Szabo und Bernard Bellon für eine Amtszeit von drei Jahren sowie die Ernennung von Francoise Brougher als Mitglied des Aufsichtsrates zu. Frau Brougher ist französische und US-amerikanische Staatsbürgerin und trat im Jahr 2005 ihre Stelle bei Google in Kalifornien an. Zurzeit ist sie verantwortlich für den Vertrieb und das operative Geschäft im Bereich der globalen Werbekampagnen im KMUSegment. Ihr Wissen über neue Informations- und Kommunikationstechnologien wird sie in ihre Aufgabe als Mitglied des Aufsichtsrates einbringen.

Ein Finanzmodell, das Cashflow schafft
Der Cashflow aus operativer Tätigkeit betrug 847 Millionen Euro nach 1,006 Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2010, die den herausragenden Cashflows im Bereich der Motivationslösungen hauptsächlich aufgrund der Lancierung des Eco- Pass-Angebots in Belgien zu verdanken gewesen waren.

Die Nettoverschuldung per 31. August 2011 betrug 376 Millionen Euro im Vergleich zu 656 Millionen Euro per 31. August 2010. Dies entspricht 15 % des Eigenkapitals im Vergleich zu den 24 % des Vorjahres. Die Verschuldungsfähigkeit per 31. August 2011 belief sich auf einen Bruttobetrag, der ungefähr 3,2 Jahren des operativen Cashflows entsprach.

Im Jahresverlauf schloss Sodexo zwei Refinanzierungen ab:

  • eine Privatplatzierung bei Investoren aus den Vereinigten Staaten (United States Private Placement) in Höhe von 600 Millionen US-Dollar zu einem festen Zinssatz
  • eine Kreditlinie, die in verschiedenen Währungen in Anspruch genommen werden kann, in Höhe von umgerechnet 1,1 Milliarden Euro

Diese Vereinbarungen ermöglichten es Sodexo, die Refinanzierung von Schulden, die im Jahr 2012 fällig werden, zu sichern und die Laufzeit von Krediten zu verlängern.

Ereignisse nach dem Bilanzstichtag
Am 6. September 2011 kündigte Sodexo den 100-prozentigen Erwerb von Puras do Brasil für einen Unternehmenswert von ungefähr 525 Millionen Euro an. Puras do Brasil wurde vor 30 Jahren gegründet und ist in Brasilien die Nummer zwei bei den Anbietern von Servicelösungen vor Ort. Das Unternehmen verzeichnet Umsätze von rund 0,5 Milliarden Euro. Durch diese Akquisition wird Sodexo im Bereich der Servicelösungen vor Ort auf dem rasch wachsenden Markt in
Brasilien zum Marktführer.

Am 22. September 2011 schloss Sodexo auch den Erwerb von Lenôtre in Frankreich ab. Diese Akquisition wird es Sodexo ermöglichen, die das Geschäftsfeld Prestige in Frankreich und anderen Ländern zu entwickeln sowie die eigene Fachkompetenz im Bereich der Spitzengastronomie zu erweitern.

Am 8. November 2011 unterzeichnete Sodexo in den USA eine Vereinbarung über den 100-prozentigen Erwerb des Unternehmens Roth Bros, das auf technische Instandhaltungsleistungen spezialisiert ist. Das Unternehmen Roth Bros, das im Jahr 1923 gegründet wurde, unterhält ein landesweites Netzwerk und befasst sich mit der Entwicklung, Leitung und Umsetzung von Dienstleistungen in den Bereichen Heizung, Lüftung und Klimatechnik (HLK), Gebäudeautomation, Überwachung und Instandhaltung sowie Energiemanagementdienstleistungen. Roth Bros verzeichnet Umsätze von ungefähr 100 Millionen US-Dollar.

Infolge dieser drei Akquisitionen und auf Pro-Forma-Basis bleiben die Finanzkennzahlen von Sodexo stabil: Das Verhältnis der Nettoverschuldung zum Eigenkapital beträgt ungefähr 40 %.

Abschließend ist zu erwähnen, dass Sodexo, Inc. und die US-amerikanische Dienstleistungsgewerkschaft Service Employees International Union (SEIU) am 15. September 2011 eine Streitbeilegungsvereinbarung angekündigt haben, in deren Rahmen sich die SEIU bereit erklärt, eine fast zweijährige öffentliche Kampagne gegen Sodexo zu beenden. Sodexo willigte ein, die Zivilklage, die der Konzern im März 2011 beim US-amerikanischen Bundesbezirksgericht für den östlichen Bezirk von Virginia eingereicht hat, zurückzuziehen.

Ziele für das Geschäftsjahr 2012
Bei der Aufsichtsratsversammlung vom 7. November 2011 führte der CEO von Sodexo, Michel Landel, in das Geschäftsjahr 2012 ein und gab einen mittelfristigen Ausblick.

Vor einem immer unsichereren makroökonomischen Hintergrund, insbesondere in westlichen Ländern, mahnte er zur Vorsicht. Die aufgelaufenen Schulden der Staaten sowie die steigende Arbeitslosigkeit üben einen starken Druck auf die Wirtschaftsaktivitäten sowohl im öffentlichen als auch im privaten Sektor aus.

Vor diesem Hintergrund gelten für das Konzernmanagement sowie alle Sodexo-Teams folgende Ziele:

  • Reduzierung der Betriebskosten und somit Steigerung der Produktivität auf allen Ebenen, insbesondere durch eine Zusammenlegung der Ressourcen und eine Zentralisierung der Prozesse
  • Begrenzung der Folgen des Preisanstiegs bei Lebensmitteln

Michel Landel erinnerte den Aufsichtsrat auch daran, dass Sodexo im Geschäftsjahr 2012 Dienstleistungen rund um wichtige Sportveranstaltungen anbieten wird (insbesondere bei der Rugby-Weltmeisterschaft im Oktober 2011 sowie bei den Olympischen Spielen, die im Juli 2012 in London ausgetragen werden).

Im laufenden Geschäftsjahr werden auch bedeutende Investitionen für die Integration von Puras in Brasilien sowie Lenôtre in Frankreich und Roth Bros in den Vereinigten Staaten erforderlich sein. Diese Investitionen werden das operative Ergebnis des Konzerns vorübergehend leicht belasten.

Vor diesem Hintergrund hat sich Sodexo für das Geschäftsjahr 2012:

  • ein organisches Umsatzwachstum von zwischen 5 % und 8 % zum Ziel gesetzt.
  • Darüber hinaus erwartet der Konzern einen Beitrag zum konsolidierten Umsatz von ungefähr 4 Prozentpunkten aus den jüngsten Akquisitionen (Puras do Brasil, Lenôtre und Roth Bros)
  • Der Konzern hat sich auch eine Steigerung des operativen Ergebnisses um rund 10 % zum Ziel gesetzt (ohne Währungseinflüsse und ohne die einmaligen Auswirkungen einer Anpassung an die Kosten durch Personalvorsorgeeinrichtungen in Großbritannien(1)).

Mittelfristige Ziele:

  • Sodexo verfolgt weiterhin das Ziel eines durchschnittlichen konsolidierten Umsatzwachstums von 7 % pro Jahr.
  • Ermutigt durch die jüngsten Erfolge zielt der Konzern außerdem darauf ab, innerhalb von vier Jahren eine Umsatzrendite von 6,3 % zu erreichen.

Abschließend betonte CEO Michel Landel die bemerkenswerten Stärken von Sodexo:

  • Unabhängigkeit
  • Globale Ausrichtung und Präsenz des Konzerns in 80 Ländern mit unbestrittener Führungsposition in allen BRICStaaten (Brasilien, Russland, Indien und China), also Märkten mit einem enormen wirtschaftlichen Potential
  • Ein gut diversifiziertes Kundenportfolio (Wirtschaft und Industrie, Sport und Freizeit, Gesundheit und Senioren, Schulen und Universitäten, Verteidigung und Justiz)
  • Ein noch breiter gefächertes, ganzheitliches Angebot an Lösungen für die Lebensqualität im Alltag, das es dem Unternehmen ermöglicht, seine Kunden bei der Verbesserung ihrer Leistungen zu unterstützen
  • Eine starke Unternehmenskultur und gemeinsame Werte in allen Teams
  • Ein großer und vielseitiger Talentpool
  • Ein herausragendes Finanzmodell


Diese Stärken erlauben es dem Konzern, zuversichtlich nach vorne zu blicken und weiter zu investieren – insbesondere in die Entwicklung der Mitarbeiter und die Stärkung der fachlichen Kompetenz.

(1) Zur Einhaltung von neuen Vorschriften in Großbritannien beschloss der Konzern Ende Oktober, die künftige Preisindexierung bei der Festlegung der Altersleistungen, die Sodexo UK gewissen Mitgliedern des Pensionsplans auszahlen muss, unter Verwendung des Konsumentenpreisindexes (CPI) zu berechnen, der somit den Handelspreisindex ersetzt. Der rückwirkende Effekt dieser Änderung wird eine günstige Anpassung des operativen Ergebnisses für das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2012 herbeiführen.

Anstehende Finanztreffen

  • Erlöse des ersten Quartals des Geschäftsjahres 2012: 11. Januar 2012
  • Hauptversammlung der Aktionäre: 23. Januar 2012
  • Halbjahresergebnisse für das Geschäftsjahr 2012: 19. April 2012

 


Sodexo, weltweit führend bei Lösungen für die Lebensqualität im Alltag
Lebensqualität spielt eine wichtige Rolle bei der Entwicklung des Einzelnen und dem Erfolg eines Unternehmens. Deshalb ist Sodexo seit der Firmengründung im Jahre 1966 ein strategischer Partner für Unternehmen und Institutionen, für die herausragende Leistungen und Wohlbefinden an oberster Stelle stehen. Mit der gleichen Leidenschaft für Dienstleistung entwickeln, organisieren und realisieren 391.000 Sodexo Mitarbeiter in 80 Ländern ein unübertroffenes Spektrum an Servicelösungen vor Ort und an Motivationslösungen. Sodexo hat eine neue Form des Dienstleistungsgeschäfts geschaffen, das zur persönlichen Entfaltung seiner Mitarbeiter genauso beiträgt, wie zur nachhaltigen und sozialen Entwicklung der Gemeinden, Regionen und Länder, in denen Sodexo tätig ist. 

Sodexo weltweit
Kennzahlen (Stand 31. August 2011)
16 Milliarden Euro Konzernumsatz
391.000 Mitarbeiter
33.400 Betriebe
50 Millionen Endkunden jeden Tag
Nr. 21 der größten Arbeitgeber weltweit
80 Länder
8,4 Milliarden Euro Marktkapitalisierung 

Diese Pressemitteilung enthält Aussagen, die als vorausschauende Aussagen betrachtet werden können. Als solche sind sie unter Umständen nicht in vollem Umfang an die historischen oder aktuellen Fakten angelehnt. Diese Aussagen geben die Ansicht der Geschäftsleitung zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie gemacht wurden, und wir übernehmen keine Verantwortung für ihre Aktualisierung.
 
Presse:  
Laura SCHALK   
Tel. & Fax: +33 1 57 75 85 69
E-Mail: laura.schalk@sodexo.com

Investor Relations:
Pierre BENAICH
Tel. & Fax: +33 1 57 75 80 56
E-Mail: pierre.benaich@sodexo.com

Zurück zur Liste

On-Site Services News und Presse

Rufen Sie uns an, schreiben oder mailen uns – wir sind gern für Sie da.

Stephan Dürholt


Sodexo Services GmbH
Eisenstraße 9a
65428 Rüsselsheim 

Telefon: 06142 1625-112

E-Mail:  stephan.duerholt@sodexo.com