Sodexo: Solides Wachstum von Umsatz und Gewinn im Geschäftsjahr 2012

13 November 2012

Bei der Aufsichtsratsversammlung, die am 6. November 2012 unter dem Vorsitz von Pierre Bellon tagte, stellte Sodexos Firmenchef, Michel Landel, das Finanzergebnis für das Geschäftsjahr 2012 vor.

Sodexo: Solides Wachstum von Umsatz und Gewinn im Geschäftsjahr 2012

Solides Geschäftsergebnis

  • Umsatzsteigerung von 13,6 %, davon 6,5 Prozentpunkte organisches Wachstum
  • Operatives Ergebnis + 15,4 %, währungsbereinigt + 13,6 %
  • Zunahme des Konzernjahresüberschusses: + 16,4 %
  • Dividendenvorschlag von 1,59 Euro je Aktie (+ 8,9 %)
  • Netto-Cashflow aus Geschäftstätigkeit: über 1 Mrd. Euro

Erfolgreiche strategische Entscheidungen

  • Investitionen in Mitarbeiter und zukunftsträchtige Märkte
  • Organisches Wachstum im Bereich Facility Management dreimal höher als im Bereich Catering
  • Bestätigung der mittelfristigen Ziele

Issy-les-Moulineaux, 8. November 2012Sodexo (NYSE Euronext Paris FR 0000121220-OTC: SDXAY):

Finanzergebnis für das Geschäftsjahr 2012

Finanzergebnis für das Geschäftsjahr 2012

Sodexos Firmenchef Michel Landel kommentierte das Ergebnis mit den folgenden Worten:

„Dieses Ergebnis untermauert die sehr gute finanzielle Leistungsfähigkeit von Sodexo in einem weiterhin schwierigen Geschäftsumfeld. Unser Wachstum verdanken wir den Impulsen durch unsere starke Positionierung in Schwellenländern. Hier liegt ein starkes Wachstumspotenzial, und auf diesen Märkten erzielen wir bereits 20 % unserer Umsätze. Die hinzugewonnen Verträge illustrieren die Attraktivität der Sodexo-Marke und den hervorragenden Ruf unseres Angebots für mehr Lebensqualität im Alltag. Seit über zwei Jahren wächst der Bereich Facility Management dreimal schneller als der Bereich Catering.
Neben diesen Erfolgen bleiben betriebliche Effizienz und Kostenreduzierungen wichtige Prioritäten für uns. Wir vertrauen auf die Stärken des Konzerns und halten daher an unseren mittelfristigen Zielen fest.

Umsatzsteigerung um 13,6 %

Im Geschäftsjahr 2012 stieg der Umsatz des Sodexo-Konzerns um 13,6 % auf 18,2 Mrd. Euro, wovon 6,5 Prozentpunkte auf organisches Wachstum entfielen.

Diese Leistung entspricht den zu Beginn des Geschäftsjahres verkündeten Zielen.

Das organische Wachstum beschleunigte sich im Verlauf des Jahres, insbesondere aufgrund der folgenden Faktoren:

  • Große Akzeptanz der integrierten und einzigartigen Sodexo-Angebote für mehr Lebensqualität im Alltag
  • Starkes Wachstum in Schwellenländern
  • Verträge für zwei renommierte Sportveranstaltungen: die Olympischen Spiele in London und die Rugby-Weltmeisterschaft in Neuseeland

Der Bereich Facility Management erwirtschaftet aktuell 26 % des Konzernumsatzes; im Geschäftsjahr 2005 waren es noch 18 %. Inzwischen bietet Sodexo Unternehmen, Universitäten, Krankenhäusern, Senioreneinrichtungen, Einrichtungen der Justiz und Einzelpersonen über 100 verschiedene Dienstleistungen an. Der Bereich Facility Management wuchs im Geschäftsjahr 2012 dreimal so schnell wie der Bereich Catering.

  • Der Umsatz im Bereich Servicelösungen vor Ort erhöhte sich um 14 % auf 17,5 Milliarden Euro, wobei das organische Wachstum um 6,3 % stieg.
  • Das organische Wachstum gliederte sich folgendermaßen nach Kundensegmenten auf:
    • Die Umsatzsteigerung im Kundensegment Wirtschaft und Industrie betrug 9,3 % und lag damit deutlich über dem Vorjahreswert von 6,7 %.
    • Im Kundensegment Gesundheit und Senioren betrug das organische Wachstum stabile 2,7 % (neu gewonnene Verträge).
    • Im Kundensegment Schulen und Universitäten verzeichnete Sodexo einen Anstieg um 4,2 %. Dies ist auf zufrieden stellende Zugewinne in Nordamerika zurückzuführen.

Im Geschäftsbereich Motivationslösungen erreichte das organische Wachstum aufgrund von Steigerungen in Lateinamerika 8,5 %. *)

Schlüsselkennzahlen

Sodexo erzielte folgende Schlüsselkennzahlen für das Geschäftsjahr 2012:

  • Die Kundenbindungsrate von 94,1 % nahm im Vergleich zum Vorjahr um 0,1 Prozentpunkte zu.
  • Der Umsatz bestehender Standorte wuchs um 3,4 % (4,3 % im Vorjahr). Dieses Ergebnis spiegelt rückläufige Auftragsvolumina vor allem im Kundensegment Wirtschaft und Industrie und in Europa während der zweiten Jahreshälfte wider.
  • Die Geschäftsentwicklung (hinzugewonnene Verträge) erreichte mit 7,6 % eine leichte Verbesserung gegenüber dem Vorjahr und illustriert die zahlreichen geschäftlichen Erfolge des Konzerns.
  • Die Mitarbeiterbindung betrug insgesamt 60 %, bei den Standortleitern 84,7 %.

Im Geschäftsjahr 2012 wurde die vierte weltweite Befragung zur Mitarbeiterzufriedenheit bei 130.000 Mitarbeitern in 60 Ländern durchgeführt. Die allgemeine Zufriedenheitsrate hat sich über die letzten vier Jahre um 9 Prozentpunkte erhöht. 85 % der Befragten halten Sodexo weiterhin für einen besseren Arbeitgeber als konkurrierende Unternehmen.

Steigerung des operativen Ergebnisses:

Das operative Ergebnis betrug 984 Mio. Euro, was einer Steigerung um 15,4 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Währungsbereinigt waren es 13,6 % mehr als im Vorjahr.

Zu beachten ist, dass dieses Ergebnis die günstigen Effekte in Höhe von 26 Mio. Euro enthält, die sich durch eine buchtechnische Anpassung in Großbritannien aufgrund der geänderten Abrechnung von Kosten für den Pensionsplan ergeben: Angesichts neuer Vorschriften in Großbritannien beschloss der Konzern im Oktober 2011, die Pensionsverpflichtungen gegenüber bestimmten Anspruchsberechtigten des Pensionsplans unter Verwendung des Konsumentenpreisindexes (CPI) statt des Handelspreisindexes (RPI) zu berechnen.

Abzüglich der Effekte aus dieser buchtechnischen Anpassung betrug das operative Ergebnis 958 Mio. Euro, was einem Anstieg von 12,3 % im Vergleich zum Vorjahr oder 10,6 % bei konstanten Wechselkursen entspricht.

Diese Steigerung ist auf folgende Faktoren zurückzuführen:

  • Stärkerer Beitrag zum operativen Ergebnis durch den Geschäftsbereich Servicelösungen vor Ort in Schwellenländern, insbesondere durch den Erwerb von Puras do Brasil in Brasilien
  • Sehr gute Leistung des Geschäftsbereichs Motivationslösungen aufgrund höherer Auftragsvolumina und verbesserter Produktivität
  • Günstige Effekte durch zwei wichtige Sportereignisse während des Geschäftsjahres in Großbritannien (die Rugby-Weltmeisterschaft 2011 und die Olympischen Spiele 2012)
  • Verbesserte Produktivität des Geschäftsbereichs Servicelösungen vor Ort in den USA

Der Rückgang des operativen Ergebnisses in Kontinentaleuropa, der auf das gegenwärtige wirtschaftliche Umfeld zurückzuführen ist, wird durch diese guten Leistungen mehr als ausgeglichen.
Ohne Einbeziehung der vorteilhaften Anpassung der Rechnungslegung für Pensionszahlungen in Großbritannien beträgt die Umsatzrendite mit dem Vorjahr vergleichbare 5,3 %.

Höherer Jahresüberschuss und Gewinn je Aktie

  • Der Konzernjahresüberschuss betrug 525 Mio. Euro nach 451 Mio. Euro im Vorjahr. Dies entspricht einem Anstieg von 16,4 % (14 % bei konstanten Wechselkursen). Die Zuwachsrate war somit etwas höher als die Steigerung des operativen Ergebnisses, was hauptsächlich auf einen niedrigeren effektiven Steuersatz zurückzuführen ist. Der Rückgang des effektiven Steuersatzes wiederum erklärt sich durch den stärkeren Einfluss von Ländern mit niedrigeren Steuersätzen auf die Ergebnisse.
  • Der Gewinn je Aktie betrug 3,48 Euro, was einer Steigerung von 18 % entspricht (15,3 % bei konstanten Wechselkursen). Diese Steigerung ist aufgrund der höheren Anzahl eigener Aktien, die nicht in die Berechnung der Gewinne je Aktie einbezogen wurden, deutlicher als die Steigerung des Jahresüberschusses.

Dividende

Der Aufsichtsrat von Sodexo wird bei der Hauptversammlung der Aktionäre am 21. Januar 2013 eine Dividende von 1,59 Euro je Aktie vorschlagen. Dies entspricht einer Erhöhung um 8,9 % im Vergleich zum Vorjahr. Die Ausschüttungsquote läge somit bei etwa 50 %.

Starker Pluspunkt: Ein solides Finanzmodell, das Cashflow schafft

Der Netto-Cashflow aus Geschäftstätigkeit betrug mehr als 1 Mrd. Euro gegenüber 847 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2011. Diese deutliche Verbesserung ist vor allem eine Folge des gestiegenen operativen Ergebnisses.

Mit diesem Netto-Cashflow aus Geschäftstätigkeit wurden folgende Aktivitäten finanziert:

  • Betriebliche Investitionen und Kundeninvestitionen von 319 Mio. Euro, entsprechend 1,7 % des Umsatzes
  • Zukäufe im Wert von insgesamt 586 Mio. Euro, vor allem in Form der Unternehmen Puras do Brasil in Brasilien, Lenôtre in Frankreich und Roth Bros in den USA

Die Nettoverschuldung per 31. August 2012 betrug 639 Mio. Euro. Dies entspricht 21 % des Eigenkapitals im Vergleich zu 15 % per 31. August 2011. Die Bruttoverschuldung entsprach nur etwa 2,8 Jahren des Cashflows aus Geschäftstätigkeit; zum Ende des Geschäftsjahres 2011 betrug dieser Wert 3,2 Jahre. 

Ereignisse nach dem Bilanzstichtag

Am 2. November 2012 schloss Sodexo den Erwerb von Servi-Bonos S. A. de C. V. in Mexiko ab. Das Unternehmen wird im Geschäftsjahr 2013 für zehn Monate in die Konzernbilanz aufgenommen.

Servi-Bonos ist ein führender Anbieter für Essens- und Restaurant-Gutscheine und -Karten, der in Mexiko mit einem landesweiten Netzwerk fast 5.000 Kunden versorgt. Im Jahr 2011 generierte Servi-Bonos ein Ausgabevolumen (Nennwert multipliziert mit der Anzahl der Restaurantschecks und -karten) von fast 300 Mio. Euro.

Diese Übernahme stärkte die internationale Führungsposition von Sodexo bei Dienstleistungen für mehr Lebensqualität im Alltag auf dem dynamisch wachsenden mexikanischen Markt.

Prognose

Bei der Aufsichtsratsversammlung am 6. November 2012 betonte Sodexos Firmenchef Michel Landel die Wirksamkeit der langfristigen Konzernstrategie, die auf einem einzigartigen Angebot an Dienstleistungen für mehr Lebensqualität im Alltag sowie einem unvergleichlichen weltweiten Netzwerk und der unangefochtenen Führungsposition in Schwellenländern beruht.

Michel Landel lenkte den Blick auf zwei gegensätzliche Tendenzen zu Beginn des Geschäftsjahres 2013.
Einerseits profitiere der Konzern von folgenden Faktoren:

  • Anhaltende Weiterentwicklung sowie Ausbau der Sodexo-Geschäftstätigkeit (Servicelösungen vor Ort und Motivationslösungen) in Schwellenländern, wo der Konzern seine Positionierung weiter stärkt
  • Wichtige Vertragsabschlüsse, etwa mit HCR ManorCare, einem der größten Betreiber von Seniorenheimen in den USA, sowie eine größere Anzahl von potenziellen Kunden in den USA, insbesondere im Segment Gesundheit und Senioren
  • Differenziertes, integriertes Dienstleistungsspektrum, das der wachsenden Nachfrage von Seiten großer internationaler Unternehmen nach Angeboten für ihre Mitarbeiter entspricht

Gleichzeitig beeinträchtigt laut Landel das gegenwärtige wirtschaftliche Umfeld die Rentabilität, insbesondere in Europa.

Im Vergleich zum Vorjahr, das besondere Ereignisse (Rugby-Weltmeisterschaft, Olympische Spiele und eine 53. Kalenderwoche in den USA) aufweisen konnte, prognostiziert Sodexo daher für das Geschäftsjahr 2013 ein verhaltenes Wachstum von Umsatz und operativem Ergebnis. **)

Vor diesem Hintergrund gelten für das Konzernmanagement sowie für alle Sodexo-Teams folgende Ziele:

  • Stärkung des gewinnträchtigen Wachstums, insbesondere durch die vorteilhafte Nutzung des Angebots und der Expertise von Sodexo in jedem Kundensegment und den jeweiligen Teilsegmenten
  • Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit durch ein Programm für betriebliche Effizienz und Kosteneinsparungen. In den vergangenen drei Jahren hat der Konzern Einsparungen von 150 Mio. Euro bei den Gemeinkosten erreicht. Das jetzt in Kraft getretene Programm soll dazu führen, dass Sodexo innerhalb von drei Jahren die operativen Kosten der Standorte um einen Betrag senkt, der 0,6 % des Umsatzes entspricht, die Gemeinkosten um  0,4 % des Umsatzes. Auf diese Weise wird sich die Produktivität auf allen Ebenen erhöhen. Die Umsetzung des Programms wird zu einmaligen Kosten von 130 bis 150 Mio. Euro in den nächsten 18 Monaten führen. Im Geschäftsjahr 2015 und den Folgejahren soll dann ein positiver Effekt in gleicher Höhe erzielt werden.

Mit Hinblick auf die ergriffenen Initiativen und die wirksame Konzernstrategie bestätigte der Firmenchef Michel Landel die folgenden mittelfristigen Ziele von Sodexo:

  • Durchschnittliche Zunahme des Konzernumsatzes von 7 % pro Jahr
  • Umsatzrendite von 6,3 % zum Ende des Geschäftsjahres 2015

Zudem betonte Michel Landel die bemerkenswerten Stärken von Sodexo:

  • Marktpotenzial von geschätzt über 800 Mrd. Euro
  • Einzigartiges Angebot für mehr Lebensqualität im Alltag, das sich in besonderer Weise veränderten Kundenbedürfnissen anpasst
  • Unvergleichliches globales Netzwerk in 80 Ländern
  • Unangefochtene Führungsposition in Schwellenländern
  • Starke Unternehmenskultur und engagierte Mitarbeiter
  • Hervorragende finanzielle Situation
  • Unabhängigkeit

Diese Stärken erlauben es dem Konzern, zuversichtlich nach vorn zu blicken und weiter zu investieren – insbesondere in die Entwicklung der Mirarbeiter und die Stärkung der fachlichen Kompetenzen.

Zum Abschluss dankte Michel Landel den Kunden für ihre Treue, den Aktieninhabern für ihr Vertrauen und den 420.000 Mitarbeitern für ihr Engagement im Geschäftsjahr 2012 sowie für ihren tagtäglichen Einsatz, mit dem sie für unsere Kunden und Gäste die Lebensqualität im Alltag verbessern.

Der Aufsichtsrat dankte Michel Landel und seinem Team für das fortwährende Engagement bei der Verbesserung der Lebensqualität im Alltag.

Weitere Daten für die Kommunikation von Finanzinformationen 

Umsätze des ersten Quartals im Geschäftsjahr 2013: 9. Januar 2013
Hauptversammlung der Aktionäre: 21. Januar 2013
Dividendenausschüttung für das Geschäftsjahr 2012: 4. Februar 2013

*) Sodexo has chosen to modify the name of the Motivation Solutions activity to Benefits and rewards Services.
**) Außer Währungseffekten und den positiven Effekten der buchtechnischen Anpassung in GB.


Über Sodexo

Sodexo ist weltweit führend bei Lösungen für mehr Lebensqualität im Alltag, die eine wichtige Rolle für die Entwicklung des Einzelnen und den Erfolg eines Unternehmens spielt. Dank einer einzigartigen Kombination aus Servicelösungen vor Ort, Motivationslösungen und Services für Privat und Zuhause stellt Sodexo täglich für 75 Mio. Menschen in 80 Ländern seine Dienste bereit. Aus dem Leistungsspektrum mit über 100 verschiedenen Angeboten stellt Sodexo auf Grundlage von über 45 Jahren Erfahrung integrierte Kundenlösungen zusammen. Dieses Angebot umfasst etwa Empfangs-, Sicherheits-, Wartungs- und Reinigungsdienste, Catering, Facility Management, Restaurant- und Geschenkgutscheine sowie Tankpässe für Mitarbeiter, Unterstützungsleistungen in den eigenen vier Wänden und Concierge-Services. Der Erfolg und die Leistungsfähigkeit von Sodexo beruhen auf der Unabhängigkeit, dem nachhaltigen Geschäftsmodell und der Fähigkeit des Unternehmens, seine weltweit 420.000 Mitarbeiter kontinuierlich weiterzuentwickeln und an sich zu binden.

Kennzahlen (per 31. August 2012)
18,2 Milliarden Euro Konzernumsatz
420.000 Mitarbeiter
Nr. 20 der größten Arbeitgeber weltweit
80 Länder
34.300 Standorte
75 Millionen Endkunden jeden Tag  
9,84 Mrd. Euro Marktkapitalisierung (per 7. November 2012) 

Diese Pressemitteilung enthält Aussagen, die als vorausschauende Aussagen betrachtet werden können. Als solche entsprechen sie unter Umständen nicht in vollem Umfang den historischen oder aktuellen Tatsachen. Diese Aussagen geben die Ansicht der Geschäftsleitung zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie gemacht wurden, und wir übernehmen keine Verantwortung für ihre Aktualisierung. Diese zukunftsgerichteten Aussagen sind mit der gebotenen Vorsicht zur Kenntnis zu nehmen.

* kein offizielles Dokument, Übersetzung der englischen Originalversion

Kontakt:

Presse: 
Sodexo Services GmbH 
Stephan Dürholt 
Tel. 06142 1625-112
E-Mail: stephan.duerholt@sodexo.com

Investor Relations:
Pierre BENAICH
Tel. und Fax: +33 1 57 75 80 56
E-Mail: pierre.benaich@sodexo.com

Zurück zur Liste

On-Site Services News und Presse

Rufen Sie uns an, schreiben oder mailen uns – wir sind gern für Sie da.

Stephan Dürholt


Sodexo Services GmbH
Eisenstraße 9a
65428 Rüsselsheim 

Telefon: 06142 1625-112

E-Mail:  stephan.duerholt@sodexo.com